Bauratschläge Hoffmann - Expertenrat Expertentips beim Hausneubau, beim Ausbauen, beim Sanieren, beim Umbauen gibt es tausend Dinge zu durchdenken. Von gesetzlichen Vorgaben bis zur Energieeffizienz, bei der Planung und der  Bauausführung gibt es unzählige Vorgaben und Vorschriften zu beachten.Auf den folgen Seiten finden Sie  einige wichtige  Bauratschläge / Expertentips - für Sie zusammengestellt vom Profi - Tips für den Hausbau

Bauratschläge Hoffmann

ROLF HOFFMANN      BAUSACHVERSTÄNDIGER & FACHJOURNALIST 

Bauratschläge vom Profi - Rolf Hoffmann, persönliche Sachverständigenerfahrung seit mehr als 35 Jahren!

Für weitergehende ausführliche Informationen steht Ihnen unser Sachverständigenbüro Hoffmann gerne zur Verfügung,

Rufen Sie einfach an auf unserer kostenlosen Direktrufnummer
0800 330 44 34
 

Transportmittel bei Solaranlagen

Transportmittel bei Solaranlagen (Glykol-haltig) können Bauschäden verursachen.

Solaranlagen sind weiter auf dem Vormarsch in Neubauten und auch in Altbauobjekten. Das Prinzip ist, dass die thermisch solarerhitzten Flächen über eine Glykol-haltige Flüssigkeit als Transportmittel zur Beheizung des Wärmespeichers genutzt werden.

Die Transportmittel-Leitungen werden sehr oft vom Dach bis zum Keller des gesamten Gebäudes durchgeführt.

Es ist zu beachten, dass diese Leitungsführungen in einen separaten Leitungsschacht geführt werden und zusätzlich durch ein KG-Rohr oder sonstiges abdichtendes Rohrsystem ummantelt wird.

Am Ende dieser Rohrführung (oft Technikraum) ist ein Becken zu installieren, dass eventuell Leck-Flüssigkeit entsprechend aufnehmen kann.

Es haben sich erhebliche Schäden durch Leckagen innerhalb der Rohrführungen ergeben.  Hierbei erfolgten die Rohrführungen nicht in separaten Kanälen. Dadurch hat sich die Glykol-haltige Flüssigkeit  im Mauerwerk ausgebreitet.

Bauschäden, welche durch Glykol verursacht wurden, können nicht mit üblichen Trocknungsgeräten (Umluft-Geräten) getrocknet werden. Der Trocknungsgrad von Glykol liegt über den Temperaturen, welche durch diese Geräte erzeugt werden können, so dass eine Trocknung technisch nicht möglich ist und die Ausbreitung des Glykols im Mauerwerk ungehindert fortschreiten kann. Im Prinzip ist die Feuchtigkeit damit dauerhaft im Mauerwerk oder in sonstigen Bauteilen (Holzteilen, Fertigbauwänden etc.) vorhanden und ein nachhaltiger Schaden kann entstehen.

Empfehlung

Eine separate Führung der wärmemittelführenden Leitungen mit einem entsprechenden Auffangbecken wird dringend empfohlen. Durch die Temperaturspannungen in den Leitungen und handwerkliche Fehler entstehen nicht selten Bauschäden.

Eine Leckage in einem Leitungssystem sollte sich nicht zu einem größeren Bauschaden ausweiten.

 

 

HOFFMANN BAURATSCHLÄGE - TIP´S UND RATSCHLÄGE RUND UMS HAUS BEI NEUBAU UND RENOVIERUNG KOSTENLOS AUF DIESEN SEITEN VOM PROFI...